Viele Blogleser wissen von Sybilles ausgedehnter Klangschaleneinkaufstour, die sie durch weite Teile Asiens führte. Direkt von dort hat sie ein tolles Produkt mitgebracht, an dem wir uns die Vertriebsrechte für Deutschland sichern konnten: den Meditationsstuhl Swami 2.0!

Meditationsstuhl Swami 20Dieser einzigartige tragbare Meditationsstuhl wird im tibetischen Hochland aus dem unbehandelten Holz des Bodhibaums (Pappelfeige oder auch Ficus religiosa) gefertigt. Alle Teile des Swami 2.0 werden individuell und in aufwändiger Handarbeit gefertigt: rund 40 Arbeitsstunden benötigt ein Experte um ein derartiges Meisterstück herzustellen.

Der in jeder Hinsicht einmalige Swami 2.0 bringt Sie dank seiner ergonomischen Form sanft in die richtige Körperhaltung und ermöglicht ein ermüdungsfreies Sitzen mit geradem Rücken und gekreuzten Beinen.

In das exklusive Stuhlkonzept sind die Ergebnisse umfangreicher Studien und die praktischen Erfahrungen von Meditationsanfängern und -fortgeschrittenen (darunter einige Großmeister) eingeflossen.

Aufgrund der Kompaktbauweise lässt sich das edle Möbelstück einfach auseinandernehmen und dank der mitgelieferten Tragetasche bequem transportieren.

Starten Sie morgens entspannt in den Tag, genießen Sie das Hier und Jetzt und beenden Sie den Tag mit einer erholsamen Abendmeditation. Mit dem Swami 2.0 besitzen Sie den Schlüssel zur optimalen Entspannung!

  • Inkl. Tragetasche aus 100 % Baumwolle
  • Höhe 60 cm, Breite 32 cm, Tiefe 38 cm
  • Subskriptionspreis bis 15.7.2008: € 399,-, danach € 449,-

5 Responses to Meditationsstuhl Swami 2.0

  • Lorenz Meyer

    Liebe Sylvia,

    als treue Kundin würdest Du den Stuhl sogar für nur 529,- Euro erhalten (exkl. Fracht und Versicherung).

    Viele Grüße

    Lorenz

  • Johannis

    @ Sylvia
    Tja, dir geht es in Geldfragen offenbar meist wie Horst Köhler, unserem Präsidenten. Finanzmonster, ungerechenbare! Subskribierte Waren, wie z. B. Zeitungsabos, sind eben meist preiswerter. Obwohl, geldgierig wie Lorenz amtlichweise ist, könnte es schon andersrum sein. Im Hype abzocken, dann reduzieren. Schlau isser ja.

  • Johannis

    Dreist gelogen!!!
    Im tibetischen Hochland wachsen keine Bäume, schon gar keine Bodhi-Trees. Und selbst wenn würde sich der aufrechte buddhistische Schreiner lieber mit einem rostigen Fuchsschwanz vierteilen lassen, als ein heiliges Bäumchen zu verbasteln. Total für’n Arsch also, das Stuhlangebot. Schäm dich Lorenz!

    Und so sieht ein Bodhi-Baum aus: http://www.shunya.net/Pictures/NorthIndia/BodhGaya/BodhiTree02.jpg
    Dieser steht in Bodhgaya, wo Buddha vor 2500+ Jahren erleuchtet wurde, und hat selbst meinem haarlosen Haupt schon Schatten gespendet.

    Wenig gelassene Grüße von Johannis

  • Johannis

    Un auch noch falsch zusammengebaut, dat Dingen, die Bretter anner Lehne sind hinten! Näh, ne, das meint ihr doch nich wirklich?!

  • Birne Kapunkt

    Kannst das Dng auch so anzünden. Brauchst nicht bis Weihnachten zu warten.

Schreib etwas dazu

Your email address will not be published.


*

Vertreiben Sie sich die lange Zeit bis zur Wiedergeburt: Hier das große bunt-bebilderte Sheng-Fui-Buch bestellen