Kategorie-Archiv: Wohnen

Aromatherapie vertreibt Körpergeruch

„Gleiches mit Gleichem“, lautet die Quintessenz des Ähnlichkeitsprinzips. Dieses Prinzip kann man sich bei verschiedenen Befindlichkeitsstörungen wie vermehrter Schweißbildung und unnatürlichem Körpergeruch zunutze machen.

Dazu nehme man einen gut eingelaufenen Schuh und drei verdorbene Fische. Die Zutaten werden in einen Topf mit kochendem Wasser gegeben. Man lasse das Ganze nun auf kleiner Flamme zwei Stunden zu einem Sud verkochen.

Danach wird das Konzentrat abgeschöpft und wiederum durch erneutes Aufkochen „reduziert“. Zum Schluss entsteht ein Destillat von wenigen Millilitern, der während eines Saunagangs als Aufguss verwendet wird. Die olfaktorische Belästigung ist anfangs enorm, aber nach drei Aufgüssen kann die Prozedur beendet werden.
Für die nächsten drei bis vier Wochen wird jeglicher Körpergeruch verschwunden sein. Danach sollte man das Ganze wiederholen. Kleiner Trost: für den nächsten Sud reicht dann eine Sandale und zwei Fische.

Sauberkeit fängt bei uns selbst an

UNSERE INNERE EINSTELLUNG ist eminent wichtig für all das, was wir im täglichen Leben bewerkstelligen. Ein amerikanisches Sprichwort bringt das Phänomen mit wenigen Worten auf den Punkt Wer seinen Job nicht liebt, wird ihn nicht gut machen!

Wie die innere Einstellung unserem Handeln und Tun gegenüber unser Handeln widerspiegelt, so ist unsere äußere Verfassung (Auftreten, Kleidung etc.) ein Spiegel unseres Innersten. Wer Sauberkeit erreichen will, darf keine „schmutzigen“ Gedanken haben (Innen) und muss selber sauber sein (Außen). Ganz entscheidend ist eine angemessene Garderobe Nur wer sauber (weißes Hemd, Krawatte bei Herren, Kleid und Pumps bei Damen) gekleidet ist, wird Sauberkeit erreichen. Das fängt schon beim so genannten „stillen Örtchen“ an.

Werfen Sie Ihre versifften Arbeitsklamotten in den Müll, ziehen Sie Ihre feinen gebügelten Sachen an, und starten Sie noch heute Ihren persönlichen Feldzug gegen Schmutz und Unordnung. Für ein besseres Heute, für ein besseres Morgen!

Pflanztipp für die Reichtumsecke im Garten

VIELE ENGAGIERTE HOBBYGÄRTNER vernachlässigen auf geradezu sträfliche Weise die Reichtumsecke ihres Gartens. Doch Vorsicht: Wer diesem Teil des Gartens nicht die notwendige Aufmerksamkeit widmet, wird es nie zu Wohlstand und Reichtum bringen!

Unser heutiger Pflanztipp fördert gezielt die Reichtumsecke. Pflanzen Sie dazu 12 unserer Sheng Fui Wohlstandsmünzen in einem Kreis von 1,23 Metern (Halbschatten). Diese Wohlstandsmünzen sind von uns in einem besonderen Ritual jeweils einzeln geweiht worden und gelten als besonders blühfreudig.

Meist können die Früchte nach wenigen Wochen geerntet werden. Die beste Erntezeit ist jedoch kurz nach der farbenprächtigen Blüte. Und das Beste: Die Pflanzen sind revolvierend (mehrfachblühend) und winterhart!

Durch den Anbau der Münzpflanzen können Sie dauerhaft den finanziellen Erfolg sichern und für immer währenden Reichtum sorgen! Bestellen Sie deshalb noch heute ihre Eintrittskarte in ein reicheres Leben!

Ein Set mit 12 geweihten Wohlstandsmünzen inklusive einer genauen Pflanzanleitung ist bei uns im Shop für kurze Zeit für nur 49,95 € erhältlich.

 

Sheng Fui Möbel: mitnehmen, aufbauen, wohlfühlen

Stolz präsentieren wir Ihnen heute unseren neuen Geschäftsbereich Sheng Fui – das mögliche Möbelhaus!

DEN ANFANG MACHT unser Bett Lärenz, eine Liegestatt der energetischen Extraklasse. Jedes Möbelstück, das unser Haus verlässt, wird zuvor von Spezialisten in einem eigens dafür geschaffenen und gegen Mikrostrahlung abgeschirmten Schlaflabor eingemessen. Kostenlos und nur kurze Zeit erhältlich vier schicke Standfüße, die sich perfekt an den handgefertigten Rahmen aus abgelagertem Bonsaiholz anfügen.

Lieferbar in den Farben Altweiß, Grauweiß und Schneeweiß. Aufgebaut ist das Traummöbel dank unserer übersichtlichen zwölfseitigen Aufbauanleitung in wenigen Stunden bzw. Tagen (Ungeübte).

Auf Wunsch schicken wir Ihnen einen Fachmann mit, der das Bett speziell auf ihre Wohnsituation abstimmt und vor Ort nochmals einschläft.

Den Wänden die Kraft zurück geben

In unseren Wohnhäusern und Mietwohnungen sind wir umgeben von Wänden. Eine Tatsache, der sich kaum jemand aktiv bewusst ist.

ALLZU LEICHT GERÄT in Vergessenheit: Wände schützen uns vor äußeren Einflüssen, verleihen dem Haus Standfestigkeit und gewähren uns ein heimeliges Obdach. Kurzum sie liefern Tag ein, Tag aus (und sogar bei Nacht) wertvolle positive Energie.

Bei ständig abfließender Energie leert sich jedoch selbst bei dicken Altbauwänden irgendwann der Energiespeicher. Die Folge: Bilder fallen von den Nägeln, Risse entstehen und im schlimmsten Fall droht der Einsturz.

Mit einem gezielten beidseitigen Handauflegen kann jeder Wand erneute Energie zugeführt werden. Dazu stellt man sich mit ausgenbreiteten Armen frontal vor die Wand, legt beide Hände auf und atmet tief aus. Diese Prozedur ist über einen Zeitraum von zwei Wochen dreimal täglich zu wiederholen. Danach kann man unbesorgt bei stabilen Wohnverhältnissen für weitere fünf Jahre in seinen vier Wänden leben.

Übrigens: Verspüren Sie an an einer bestimmten Wandstelle einen verstärkten Harndrang, so haben Sie quasi nebenbei eine Wasserader aufgespürt. Glückwunsch!

Schlafrichtung noch wichtiger bei geringem Einkommen

HEUTZUTAGE KÖNNEN VIELE Menschen aus finanziellen Gründen nicht in dem Maße für ihre Gesundheit sorgen, wie es eigentlich nötig wäre. So sind Sozialhilfeempfänger und Obdachlose bei der Auswahl von passendem Bettgestell, Lattenrost und Bettwäsche aus naheliegenden Gründen oft sehr eingeschränkt. Doch auch bei diesen scheinbar hoffnungsvollen Fällen ist ein erholsamer Schönheitsschlaf möglich.
Hartz-IV-Empfänger und Obdachlose aufgepasst Legen Sie sich auf der Parkbank so zum Schlafen, dass die Füße zum nächst gelegenen Kreditinstitut (die so genannte Reichtumsecke) zeigen. Dies ist von nun an Ihre ganz persönliche Schlafrichtung!

Korrekte Schlafrichtung mittels Sheng Fui bestimmen

Der Bestimmung der korrekten Schlafrichtung kommt bei jeder Sheng-Fui-Beratung eine zentrale Rolle zu.

MITHILFE DER THERMISCHEN Geopolygonie kann die Stellfläche der Schlafstatt präzise bestimmt werden. Man arrangiert dazu wie in der Abbildung zwei Gabeln mit Hilfe eines Streichholzes auf einer Flasche zu einem geothermischen Polygonalkreisel.

Nun versetzt man die Gabeln in eine Linksrotation und setzt dadurch den Kreisel in Gang. Nach einigen Umdrehungen wird der Kreisel zum Stillstand kommen.
Das Streichholz zeigt jetzt die Achse an, auf der das Bett errichtet werden kann; das rote Köpfchen des Streichholzes zeigt dabei in die Schlafrichtung (Kopfposition).

Besser schlafen dank Sheng Fui

AUS MEDIZINISCHEN GRÜNDEN sind wir auf die Nachtruhe angewiesen. Dem Schlafzimmer und dem Bett kommen daher, nicht nur aus Sheng-Fui-Sicht, eine besondere Bedeutung zu.

Oftmals ist es die Bettdecke, die Probleme verursacht. Decken mit Daunen- oder anderen Federfüllungen beinhalten negative Energien des getöteten Tieres. Diese Energien können auf den Schlafenden übertreten. Ein unruhiger Schlaf, unterbrochen von Wachphasen und Albträumen, ist die Folge!

Daunen-Bettdecken sollten vor jedem Antritt zur Nachtruhe intensiv niedergetrampelt werden. Dies hält die negativen Energien auf einem Minimallevel. Noch besser ist es natürlich, auf Federdecken vollständig zu verzichten.

Der schädliche Einfluss von Kissen

UNSERE AHNEN WUSSTEN noch: „Wie man sich bettet, so liegt man.“

Leider ist uns diese Erfahrung im Laufe der Zeiten abhanden gekommen, und wir sind uns der Bedeutung einer intakten Schlafhygiene nicht mehr bewusst. So wundern sich viele Menschen, die mit einem Kopfkissen schlafen, über ihren unruhigen Schlaf. Wie gerädert und nur unter Aufbietung ihrer letzten Kräfte schleppen sie sich in den Tag. Auch im Verlaufe des Tages können diese Menschen ihr Energiepotential nur lückenhaft entfalten. Auf den Gebrauch von Kissen sollte tunlichst verzichtet werden!

Durch die erhöhte Kopfposition fließt das Sheng (Verstand, Weisheit) in die Körpermitte Fui (Liebe, Wollust) und führt dort zu einer regelrechten Energieüberkonzentratrion.

Der Körper muss nun dieses Zuviel an Energie in der Körpermitte mühsam ausgleichen, was zu einem unruhigen Schlaf führt. Das Weglassen des Kissens führt meist zu einem raschen Verschwinden der Symptomatik.

Gestaltung des Schlafzimmers

NEBEN DER POSITIONIERUNG und dem Umgang Daunenbetten sind auch die Farbgestaltung und der Einsatz von Spiegeln von Bedeutung beim Einrichten des Schlafzimmers.

Bekanntlich steht die Farbe Rot für Ruhe, Entspannung und Stillstand. Ein Beispiel dafür ist der Straßenverkehr: Bei Rot pausiert der Verkehr und auf den Straßen breiten sich Ruhe und Entspannung aus.

Wer für eine wohltuende Nachtruhe sorgen will, der streiche bzw. tapeziere sein Schlafzimmer deshalb in kräftigen Rottönen.

Spiegel wiederum reflektieren unsere Energie und füllen die leeren „Energie-Akkus“ über Nacht wieder auf. Damit es zur gewünschten Energiereflektion kommt, sollte über Nacht mindestens eine Lichtquelle eingeschaltet bleiben.

Möglichst jede Wand sollte über einen oder mehrere Spiegel verfügen! (Mit einem Kua-Würfel kann die exakte Anzahl der Spiegel pro Wand bestimmt werden).

PS: Dem Einsender der abgebildeten Schlafsituation haben wir übrigens, trotz des gelungenen Grundansatzes, geraten, die Situation Sheng-Fui-gerecht umzugestalten. So sollte ein großflächig roter Teppich ausgelegt und an der Hauptwand und im Deckenbereich weitere Spiegel eingesetzt werden.