Gestaltung des Schlafzimmers

NEBEN DER POSITIONIERUNG und dem Umgang Daunenbetten sind auch die Farbgestaltung und der Einsatz von Spiegeln von Bedeutung beim Einrichten des Schlafzimmers.

Bekanntlich steht die Farbe Rot für Ruhe, Entspannung und Stillstand. Ein Beispiel dafür ist der Straßenverkehr: Bei Rot pausiert der Verkehr und auf den Straßen breiten sich Ruhe und Entspannung aus.

Wer für eine wohltuende Nachtruhe sorgen will, der streiche bzw. tapeziere sein Schlafzimmer deshalb in kräftigen Rottönen.

Spiegel wiederum reflektieren unsere Energie und füllen die leeren „Energie-Akkus“ über Nacht wieder auf. Damit es zur gewünschten Energiereflektion kommt, sollte über Nacht mindestens eine Lichtquelle eingeschaltet bleiben.

Möglichst jede Wand sollte über einen oder mehrere Spiegel verfügen! (Mit einem Kua-Würfel kann die exakte Anzahl der Spiegel pro Wand bestimmt werden).

PS: Dem Einsender der abgebildeten Schlafsituation haben wir übrigens, trotz des gelungenen Grundansatzes, geraten, die Situation Sheng-Fui-gerecht umzugestalten. So sollte ein großflächig roter Teppich ausgelegt und an der Hauptwand und im Deckenbereich weitere Spiegel eingesetzt werden.