Ernährung in der Schwangerschaft

Immer wieder erreichen uns Fragen zur Ernährung in der Schwangerschaft. Gerne greifen wir dieses beliebte Thema auf. Zuerst die gute Nachricht spezielle Ernährungsumstellungem oder gar eine spezifische Diät sind nicht von Nöten.

Die werdende Mutter sollte nur die Aufnahme von tierischem Eiweiß (Fisch, Fleich, Ei, Milchprodukte), Getreide (Brot, Müsli) und sämtliche Gemüsesorten meiden.
Stattdessen bietet sich das breite Potpourri heimischer und exotischer Obstarten an.

Die Schwangere nimmt zur Bestimmung des Speiseplans exakt sieben Früchte verschiedener Art und Provenience in die Hand und jongliert diese ruhig und gleichmäßig durch die Luft (auf eine schonende Rückenhaltung achten).
Dabei laden sich die Früchte energetisch auf und werden schwerer. Das Obststück, das bei der Jonglage zuerst zu Boden fällt, ist das energetisch wertvollste und sollte sofort verzehrt werden. Als praktisch hat es sich erwiesen, über einer Obstschale zu jonglieren. Die betreffende Frucht wird dann direkt in diese Schale fallen. Die anderen Früchte haben ihr Chi hingegen abgebaut und sollten umgehend entsorgt werden (Biotonne).